Standardsonden
Modell wählen
Jetzt kaufen Angebot anfordern

Standardsonden

Alle unsere Standardsonden für die Schichtdickenmessung verfügen über einen hochverschleißfesten Messstab aus Hartmetall und garantieren eine sehr lange Lebensdauer. Die Sonden sind für einen Messbereich von bis zu 1.500 μm ausgelegt. Messungen sind sowohl mit dem magnetinduktiven Messverfahren als auch mit dem Wirbelstromverfahren möglich:
  • Für die zerstörungsfreie Schichtdickenmessung an Eisen und Stahl wird das magnetisch-induktive Prinzip eingesetzt. Die Beschichtung muss nicht magnetisch sein - zum Beispiel Lack, Lack, Emaille, Kunststoff, Glas, Aluminium, Blei, Chrom, Kupfer, Messing, Zink, Zinn usw.
  • Das Wirbelstromprinzip ermöglicht die zerstörungsfreie Schichtdickenmessung an nichtmagnetischen Metallsubstraten. Aluminium, Aluminiumlegierungen, Blei, Bronze, Kupfer, Messing, Zink, Zinkdruckguss, Zinn. Die zu prüfenden Beschichtungen müssen elektrisch isolierend sein; Beispielsweise Lack, Lack, Emaille, Kunststoff, Glas, Anodisierungsschichten und Keramiken.
Der Kunststofffuß am Fuß der Sonden ist zusätzlich mit einer V-Nut versehen. Somit wird eine vertikale Positionierung auf zylindrischen oder gekrümmten Oberflächen erleichtert. Mit einem optionalen Messfühler können Beschichtungen bis 150 ° C gemessen werden. Die Hochtemperaturbasis, die auch als Zubehör erhältlich ist, ermöglicht auch Messungen an Oberflächen von bis zu 300 ° C.
 

 

 
 

Sonde FN 0.2

Für besonders dünne Schichten und sehr genaue Messungen ist die Sonde FN0.2 geeignet, mit der Schichtdicken von bis zu 200µm präzise gemessen werden können. Sie ist als Kombinationssonde für Messungen auf Eisen/Stahl und NE-Metallen konzipiert, die Einstellung auf den jeweiligen Grundwerkstoff erfolgt automatisch.


Sonde FN 1.5

Größte Flexibilität ermöglicht die Kombinationssonde FN 1.5. Sowohl Beschichtungen auf Eisen/Stahl als auch auf NE-Metallen können mit Ihr gemessen werden. Unsere Standardsonde misst grds. bis zu Schichtdicken von 1,5 mm. Die Einstellung auf den Grundwerkstoff erfolgt automatisch im Messgerät. Auch mit einem säurefesten Pol erhältlich.


Sonde F 1.5

Die Standardsonde wird auch als reine F-Sonde angeboten für Messungen auf Eisen und Stahl. Geeignet für Schichtdicken von bis zu 1,5 mm.


Sonde N 1.5

Alternativ bieten wir auch eine reine N-Sonde an, die eine Messung von Schichtdicken ausschließlich auf NE-Metallen ermöglicht. Geeignet für Schichtdicken von bis zu 1,5 mm. In der Ausführung mit einem säurefesten Pol ist diese Sonde besonders geeignet für Galvanikbetriebe.


Standardsonden auf einen Blick:

  FN 0.2 / 10845 FN 1.5 / 10749 F 1.5 / 10752 N 1.5 / 10755
Messbereich 0-200 µm
auf Eisen/Stahl und NE-Metallen
0 - 1.500 mm
auf Eisen/Stahl und NE-Metallen
0 - 1.500 mm
auf Eisen/Stahl
0 - 1.500 mm
auf NE-Metallen
Messunsicherheit bei Werkskalibrierung +/- 2,5 µm oder 2,5%
(der größere Wert gilt)
+/- 3,0 µm oder 3 %
(der größere Wert gilt)
+/- 3,0 µm oder 3 %
(der größere Wert gilt)
+/- 3,0 µm oder 3 %
(der größere Wert gilt)
Messunsicherheit bei Nullung +/- (0,7 µm + 1,5 %) +/- (1,0 µm + 2 %) +/- (1,0 µm + 2 %) +/- (1,0 µm + 2 %)
Messunsicherheit bei Folienkalibrierung +/- (0,7 µm + 1,0 %) +/- (1,0 µm + 1 %) +/- (1,0 µm + 1 %) +/- (1,0 µm + 1 %)
Säurefester Pol n.a. optional n.a. optional
Maße Ø 14 mm x 83 mm Ø 14 mm x 83 mm Ø 14 mm x 83 mm Ø 14 mm x 83 mm
Gewicht ca. 70 g ca. 70 g ca. 70 g ca. 70 g
Heißmess-Aufsetzfuß bis 150 °C als Zubehör erhältlich bis 150 °C als Zubehör erhältlich bis 150 °C als Zubehör erhältlich bis 150 °C als Zubehör erhältlich
Hochtemperatur-Aufsetzfuß n.a. bis 300 °C als Zubehör erhältlich bis 300 °C als Zubehör erhältlich bis 300 °C als Zubehör erhältlich

Download Prospekt

Einen ausführlichen Prospekt mit allen technischen Daten finden sie hier:

Sonden Deutsch Probes Englisch